Turkish (Turkiye)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)Nederlands - nl-NLFrench (Fr)

Kekova

Üçağız ist ein einmalig schöner Ort an der türkischen Mittelmeerküste, der früher ausschließlich vom Fischfang lebte. Heute ist es ein Fischerdorf mit touristischen Qualitäten.

Üçağız ist der älteste Ort der Kekovaregion und wird zu beiden Seiten von Halbinseln umschlossen. Dazwischen öffnet sich das Meer wie ein Mund (Üçağız bedeutet: Drei Münder).

In der Antike hieß der Ort Teimussa, dessen erste Ansiedlungen in der lykischen Zeit stattfanden. Sie finden überall im Dorf bauliche Reste aus dieser Zeit und im Osten neben Ruinen aus römischer Zeit eine eindrucksvolle Nekropole.

Kekova, die größte türkische Mittelmeerinsel ist so vorgelagert, dass sie vor dem offenen Meer schützt.

Nicht nur die Insel Kekova, die Höhlen, die kleinen Insel, die antiken Stätten, sondern auch Delfine, Fische, Meeresschildkröten oder sogar Seehunde machen diese Region so einzigartig.

Die gesamte Region ist von Spuren der Antike geprägt. Die kleinen, Üçağız mittig vor gelagerten kleinen Inseln sehen aus, als hätte man aus ihnen Steine zum Bauen herausgeschnitten.

Die „Versunkene Stadt“ das sind die Ruinen auf der Insel Kekova, die die halb ins Wasser eingetaucht sind und die, die in der Tiefe versunken sind.

Hier ist ein Naturschutzgebiet, in dem weder geschwommen noch getaucht werden darf.

Die Bucht von Tersane ist eine weitere Schönheit auf der Insel, die ihren Namen erhielt, weil hier früher Schiffe gebaut wurden. (Tersane = Werft). Heute findet man neben vielen Ruinen aus römischer Zeit noch Reste einer byzantinischen Kirche, die direkt am Strand stehen.

Die Buchten von Kekova sind wie das Paradies, so zum Beispiel Karaloz Koyu, Karı Kocanın Yeri oder die Hamidyebucht. In letzterer wurde im Ersten Weltkrieg das osmanische Kriegsschiff „Hamidye“ erfolgreich vor den Engländern versteckt.

Das Pendant zu den ehemaligen Ansiedlungen auf der Insel Kekova gab es im antiken Simena, dem heutigen Kaleköy. Simena isst bis heute bewohnt geblieben und auch hier findet man Zeugen aus lykischer Zeit. Das Prunkstück des kleinen malerischen Ortes ist die mittelalterliche Ritterburg.

Teimussa, Simena und die „Versunkene Stadt“ bilden eine Einheit mit der Natur. Die Besonderheiten wie die von Aperlai, Apolonia, Hoyran, Kyaneai und Trysa erstrecken sich über ganz Lykien.

Alles das macht Kekova – Üçağız zu einem Urlaubsparadies im Herzen Lykiens.

 


Powered by Joomla!. Designed by: professional joomla templates Domains Reseller Valid XHTML and CSS.